max bense

„Die Fotografie ist der modernen Malerei der Pfahl im Fleisch!“

So der Philosoph Max Bense in seiner leidenschaftlichen Eröffnungsrede zur Fotoausstellung „Drei Bildermacher“: Jonnie Doebele, Dieter Krause, Ruediger Stratmann, am 26.10.1976 in Stuttgart, die als Tondokument erhalten ist.

In seinen legendären Montagsvorlesungen brachte Max Bense seine Gedanken mit vollem Körpereinsatz und weit ausholenden Gesten dem Publikum näher. Jonnie Döbele durfte ihn am 6.12.1976 vom Hörsaalsitz aus fotografieren. 2015 veröffentlichte er diese Fotos in Buchform.

Zur Vorstellung des Fotobuches in der Stadtbibliothek Stuttgart am 14.07. ließ sich Klanglabor101
von Max Benses Stimme und seinem Gedicht „Jetzt“ anregen.

Quelle des Gedichts: Aus: Modelle, text 6, edition rot, Stuttgart 1961


Jetzt,
jetzt und erst jetzt,
jetzt und nur jetzt,
jetzt und doch jetzt,
jetzt ist das jetzt erst jetzt
das nur jetzt ist und doch jetzt ist,
nur jetzt und doch jetzt,
jetzt das jetzt ist,
nicht jetzt das jetzt nicht jetzt ist wenn es jetzt ist,
nicht jetzt wie es jetzt nicht ist,
nicht jetzt wie es jetzt nicht jetzt ist,
jetzt das nicht ist ist nicht jetzt,
jetzt nicht,
jetzt noch nicht,
doch jetzt das noch nicht jetzt ist wenn es jetzt ist,
jetzt das jetzt nicht mehr jetzt ist wenn es jetzt ist
und jetzt das jetzt ist, wenn es nicht mehr jetzt ist,
dieses jetzt,
erst dieses jetzt,
nur dieses jetzt ist jetzt.


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.